Lorenz Wieser

"Meine Arbeiten sind
Meditationen einer kritischen Auseinandersetzung
mit der Natur."

Die modern-expressionistischen, aber immer erkennbaren Skulpturen und Reliefs des Kärntner Holzbildhauers Lorenz Wiesers sind Metaphern für Lebenswelt und den Menschen mit all seinen Problemen.

Wieser Jahrgang 1947, lernte das Bildhauen von der Pike auf. Sein Meister war der akademische Bildhauer Domenig aus Hermagor. Sein künstlerischer Weg wird von einer umfangreichen Ausbildung begleitet, zu der auch die Holzschnitt-Technik, das Fassen und Vergolden zählen (Restaurator in Klagenfurt und München)! So versteht sich der Kärntner Künstler auf die archaischen Schnitzformen ebenso, wie auf moderne, avantgardistische Arbeiten. Im Jahre 19825 kreierte er mit dem westfälischen Schriftsteller Georg Hainer die neue Kunstform des Dichterischen Bildhauens, bei denen lyrischer Text und Bildhauerarbeit eine gedankliche Einheit bilden. Wieser lebt in Kärnten, in der Gemeinde Kirchbach. Seine Arbeiten sind in öffentlichen und weitverzweigten Privatbesitz.

    Ausstellungen:

  • 1978 Taggenbrunnen
  • 1979 Siegen
  • 1980 Biedenhopf
  • 1980 Kötschach
  • 1981 Nassfeld
  • 1981 Kötschach
  • 1981 Marburg/Lahn
  • 1982 Kötschach
  • 1982 Kirchbach
  • 1983 Kirchbach
  • 1984 Kirchbach
  • 1985 Kirchbach
  • 1985 Klagenfurt Woche der Begegnung
  • 1986 Wie der Stadt
  • 1987 Bux Dehude
  • 1988 Wien Raifeisenzentrale + Dorftage Kirchbach
  • 1989 Hermagor
  • 2003 - 2010 Gailtal Art, Rattendorf
zu Seite: mitglieder - künstler-innen - A-H - K-O - P-R - S-V - W-Z